Infoportal für Eltern und Familien - Umgang mit digitalen Medien

Smartphone, Tablet & Co. gehören für die meisten Kinder inzwischen zum Alltag. Digitale Medien bieten neben zahlreichen Chancen für Kinder auch Risiken. Kinder sollten deshalb von Anfang an bei der Mediennutzung begleitet und kindgerecht über mögliche Gefahren aufgeklärt werden.

 

Doch wie können hinsichtlich der Mediennutzung sinnvolle Regelungen aufgestellt werden, die nicht zu täglichen Diskussionen führen? Welche zeitlichen Einschränkungen sind sinnvoll? Wie wähle ich geeignete Inhalt für mein Kind aus und stelle sicher, dass die Geräte sicher eingerichtet sind?

 

Auf dieser Seite haben wir Ihnen verschiedene Informationen zum Thema zusammengestellt.

 

TOP 3 TIPPS FÜR ZU HAUSE:

 

1. Zeitlichen Rahmen festlegen und Medieninhalte auswählen

Die hier genannten Mediennutungszeiten sind als Empfehlung zu verstehen. Kinder entwicklen sich unterschiedlich und haben verschiedene Interessen. Während ein Kind beim längeren Hören eines Hörspiels entspannen kann, ist ein anderes Kind eventuell schnell abgelenkt oder kann sich nicht so gut konzentrieren.

 

Regeln und besprechen Sie daher die Zeiten individuell mit Ihrem Kind. Nicht zu vergessen: besonders wichtig ist die Auswahl eines geeigneten Inhaltes. Zeitvorgaben sind daher nicht unbedingt das wichtigste Kriterium.


Doch wie kann dies umgesetzt werden?

 

- z.B. mit Hilfe von Mediengutscheinen:

www.klicksafe.de/bildschirm-und-medienzeit-was-ist-fuer-kinder-in-ordnung

 

- Mediennutzungsvertrag vereinbaren:

www.mediennutzungsvertrag.de/

 

- Inhalte auswählen! Kinder sollten im Kita-Alter noch nicht selbstständig über Serien, Spiele und Apps entscheiden:

www.klick-tipps.net/startseite

 

- über Serien und Filme informieren:

www.flimmo.de

 

 


2. Sicherheit und Datenschutz beachten

Sicherheitseinstellungen an den Geräten

  • wenn Kinder Geräte allein nutzen, WLAN deaktivieren (Folgen von Serien können z.B. vorab heruntergeladen werden)
  • unter Einstellungen: Passwort für In-App-Käufe vergeben
  • Kinderprofil anlegen und auswählen, welche Anwendungen das Kind nutzen darf

 


Vorsicht - Welche Folgen können Kinderfotos im Netz nach sich ziehen?

 

  • Wenn Fotos öffentlich geteilt werden, können diese beliebig von anderen Personen gespeichert und weitergesendet werden
  • In Foto Daten können Standort-Infos enthalten sein – wo hält sich ihr Kind auf?
  • Fotos können zu kinderpornographischen Zwecken missbraucht werden
  • Fotos können später in der Schule / Erwachsenenalter wieder auftauchen und Kindern unangenehm sein

 Daher: Schützen Sie die Privatsphäre Ihrer Kinder. Posten Sie diese nicht erkennbar im Netz.


2. eigene Vorbildfunktion reflektieren


Zusammenfassend lässt sich festhalten:

 

  • Es gibt nicht den „einen richtigen Weg“, der für jede Familie passt! Passen Sie die Regelungen individuell an Ihr Familienleben und verschiedene Situationen an
  • Sprechen Sie mit ihrem Kind über Medienerlebnisse! So finden Sie heraus, welche Inhalte für Ihr Kind eventuell noch nicht passend sind. Ein Kind findet Tierdokus spannend, während die Bilder ein anderes Kind ängstigen können.
  • Apps & Co. können mit Kindern auch kreativ und fantasievoll genutzt werden: probieren Sie doch einmal mittels einer App die Erstellung einer Fotocollage oder das Drehen eines kleinen Films aus. Hierbei können spielerisch Sprachanlässe geschaffen und die Sprache des Kindes gefördert werden (siehe Lernwerkstätten)
  • Digitale Medien sollten neben Büchern, Basteln & Co. nur ein Teil der Beschäftigung ausmachen, sorgen Sie daher für genügend medienfreie Zeit, z.B. durch gemeinsame Aktivitäten in der Natur

 

Kontakt

Mail: kurzawe@kita-dialogital.de
Tel.: 0341 / 24724412

 

Adresse

Verein für Sprache und Kommunikation e.V.
Gottschedstr. 30
04109 Leipzig

Das Projekt Kita Dialogital  befindet sich in Trägerschaft des Vereins zur Förderung von Sprache und Kommunikation e. V. und wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag  beschlossenen Haushaltes.